Covid-Impfungen der Kinder 5-11 Jahre

 

Termine für die Impfungen der Kinder von 5-11 Jahren können über Doctolib gebucht werden. Die nächsten freien Termine werden bald freigeschaltet.

 

 

Aktuelle Situation zur Coronaimpfung

 

Ab der Woche vom 29.11.2021 werden allen impfenden Praxen wöchentlich nur noch 30 Impfdosen BioNTech ausgeliefert. 
Da für Impflinge unter 30 Jahren ausschliesslich BioNTech Impfstoff zur Anwendung kommt, werden diese wenigen Impfdosen für unsere jugendlichen Patienten zurückgehalten.

Für Booster, sowie Erst-und Zweitimpfungen über 30 Jahre werden wir ab dem 29.11.2021 fast ausschliesslich Moderna Impfstoff verwenden können. Auch dies ist ein MRNA Impfstoff (sozusagen die amerikanische Schwester von BioNTech). Mit diesem Impfstoff würde ich mich selbst jederzeit impfen.

Die schlechte Kommunikation von Seiten des Gesundheitsministeriums erschwert unsere ohnehin nicht leichte Impfplanung enorm. Anfragen zu Corona-Impfterminen bitte ausschließlich über E-Mail. Bitte haben Sie Verständnis, dass bei der laufenden heftigen  Infektwelle Mails nicht sofort beantwortet werden können. 

Grippeimpfung

 

Auch in diesem Jahr empfehle ich wieder eine Grippeschutzimpfung. Im letzten Jahr ist die Grippewelle durch entsprechende Kontaktbeschränkungen und AHA Regeln weitestgehend ausgeblieben. Das wird in diesem Jahr voraussichtlich wieder anders aussehen.

Ab wann ist eine Impfung möglich:  

Unser Impfstoff ist ab 6 Monate zugelassen. Kinder bis zum 9. Geburtstag sollten beim ersten Mal nach 4 Wochen eine Auffrischungsimpfung erhalten.

Besonders wichtig ist diese Impfung bei Kindern mit

•        Asthma,

•        Herz- und Kreislauferkrankungen,

•        Leber und Nierenerkrankungen

•        Diabetes

•        chronisch neurologische Erkrankungen, wie z.B. Multiples Sklerose

•        Störungen des Immunsystems

Darüber hinaus erscheint eine Grippeimpfung sinnvoll, um schwere Atemwegserkrankungen und Krankenhausaufenthalte, gerade bei zeitlichem Zusammentreffen mit einer Coronainfektion, zu vermeiden.

Wer bezahlt die Impfung:

In diesem Jahr übernehmen die folgenden Krankenkassen die Impfung:

AOK Rheinland Hamburg, DAK-Gesundheit, Barmer, Bergische Krankenkasse, BKK24, BKK Euregio, IKK classic, KKH, mhplus Betriebskrankenkasse, pronovaBKK, Siemens-Betriebskrankenkasse, TK, Viactiv Krankenkasse, die meisten privaten Krankenkassen

Darüber hinaus können nur bei vorliegender Indikation die Kosten von den Krankenkassen übernommen werden. Bitte sprechen Sie uns in diesem Fall gerne an.

Gerne können wir Erwachsene mit impfen. Da wir aber nur ein bestimmtes Kontingent vorrätig haben, werden wir bei zu hoher Nachfrage der Kinder diese den Erwachsenen vorziehen.

Impfreaktionen:

Grundsätzlich ist die Grippeimpfung gut verträglich. Wie bei anderen Totimpfstoffen kann es an der Einstichstelle zu Rötungen bzw. Schwellung kommen, sowie Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen, was aber nach wenigen Tagen wieder abklingt.

Patienten mit einer Allergie auf Hühnerei sollten nicht mit unserem Impfstoff geimpft werden.